Vorbeugen

Sie wissen ja: Vorbeugen ist besser als …

Hier noch einige Ratschläge die Ihnen bares Geld und viele Nerven sparen helfen können:

  • Benutzen Sie keine chemischen Rohrreiniger
  • Diese helfen nur selten und schaden der Umwelt, Ihrer Installation und vor allem Ihrem Geldbeutel.
  • Weisen Sie Ihre Familie darauf hin (besonders die weiblichen Familienmitglieder): Tampons, Binden etc. gehören nicht in die Toilette… diese sind eine der Hauptverstopfungsursachen
  • Wasser sparen ist ok: Aber um etwas aus der Toilette wegzuspülen braucht man nunmal Wasser, stellen Sie daher die Wassermenge der Toilettenspülung nicht zu knapp ein … sonst läuft nur das Wasser weg und der “Rest” bleibt in der Leitung liegen.
  • Auch Essensreste gehören nicht in die Toilette: Die einzigen die Ihnen dafür danken, sind die Ratten. Aber die mögen Sie doch nicht…. oder?

Noch ein wichtiger Hinweis:
Die regelmäßige und professionell durchgeführte Wartung verhindert nicht nur solche Verstopfungen, die durch jahrelange Nutzung und die damit verbundenen zunehmenden Ablagerungen entstehen.

Rohrverstopfungen, z.B. aufgrund von Wurzeleinwüchsen und Rohrabsackungen, lassen sich genauso wie die starken Querschnittsverengungen bei stark fettführenden Leitungen vorhersehen und durch eine regelmäßige Wartung vermeiden.

Ihr Abwassersystem wird durch die entsprechende Wartung nicht nur deutlich geringere Verbrauchsspuren aufweisen, sondern Sie vermeiden auch kostspielige Schäden, wie z.B. die unvermeidliche Renovierung Ihrer Immobilie nach einem verstopfungsbedingten Rückstau.

Sichern Sie durch einen Wartungsvertrag den Gesamtwert Ihrer Immobilie!